Beauty

Do it Yourself – Shampoo selbst gemacht

Shampoo aus natürlichen Inhaltsstoffen  sind eine sehr gute Alternative zu den üblichen Shampoos aus Drogerie und Supermarkt. Haaren und Kopfhaut tut es gut, wenn mal Zusatzstoffe wie Silikone, Formaldehyd, Parabene, künstliche Duft- und Farbstoffe weggelassen werden und stattdessen natürliche Inhaltsstoffe Haare und Kopfhaut pflegen.

Macht man Shampoo selbst, kann man durch entsprechende natürliche Zusätze sogar ganz gezielt für Haarwachstum und gesunde Kopfhaut sorgen 🙂

Eine erste gesunde Alternative ist zum Beispiel die Lava-Erde

Die Lavaerde wird mit Wasser angerührt und nur mit dieser Mischung werden die Haare dann gewaschen. Es entsteht eine Waschcreme die Schmutzpartikel und Säuren einfach „aufsaugt“.

Lavaerde gibt es z.B. in Bioläden zu kaufen. Hat man Strähnen oder sind die Haare im Ganzen gefärbt empfiehlt es sich z.B. eine Jojoba-Kur nach der Haarwäsche mit Lavaerde zu benutzen.

**Tipp: Da das Lavaerde Shampoo reizfrei ist, kann es sogar schon bei Kleinkindern angewandt werden.

 Kokosmilch-Shampoo selbst gemacht (circa 200ml)

 Grundzutaten

  • 100 ml Kokosmilch
  • 100 ml Flüssigseife (in Bio-Läden erhältlich)
  • 1 leere Flasche mit Verschluss zur Aufbewahrung des Shampoos

Optional kann man noch weitere Zutaten hinzufügen, um die pflegenden Eigenschaften des Shampoos noch zu verbessern.

  • 1 bis 1,5 Teelöffel hochwertiges Pflanzenöl z.B. natives Kökosöl, Mandel- oder Olivenöl (hilft bei trockenem Haar und spendet Feuchtigkeit)
  • 1 Teelöffel Honig wirkt entzündungshemmend und beruhigend
  • Bis zu 1 % Vitamin-E-Öl (erhältlich im Bioladen) verbessert die Pflegeeigenschaften zusätzlich und sorgt für längerer Haltbarkeit des Produktes

 **Tipp: Durch den Zusatz von natürlichen Kräuterölen kann man auch die heilende Wirkung der Kräuter in ein Shampoo mit aufnehmen.

Natürliche Haarspülung und Haarkur

Auch pflegende Haarspülungen und Haarkuren kann man aus natürlichen Inhaltsstoffen herstellen.

Verdünne z.B.  Apfelessig oder Zitronensaft mit Wasser und spüle damit das gewaschene, noch feuchte Haar durch. Das Haar wird dadurch glänzend und weich.

Eigelb-Mandel-Zitronen Haarpackung

 Zutaten:

  • 1 Eigelb
  • 2-3 Esslöffel Mandelöl
  • 1 Teelöffel Zitronensaft

Zubereitung:

 Das Öl unter das Eigelb rühren und dann den Zitronensaft untermischen.

Anleitung:

Die Eigelb-Mandelöl-Zitronen Masse wird in das gewaschene, handtuchtrockene Haar gründlich einmassiert. Nach einer Einwirkzeit von 20-30 Minuten werden die Haare noch einmal sehr gründlich durchgewaschen und gut ausgespült.

Ergebnis: Das Haar wird weich und geschmeidig.

Mein Fazit: Ich nutze oben genannte Rezepte selbst, gerne und oft. Meine Haare werden dadurch glänzender, weicher und sehen wunderbar gepflegt aus. Vor allem jedoch habe ich nach Nutzung dieses Shampoos/der Packung ein frisches und angenehmes Gefühl auf der Kopfhaut, abgestorbene Hautschüppchen sind weg und die Struktur sieht anders aus/fühlt sich anders an (positiv, schwer zu erklären 😉 )

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

probiert am besten die Rezepte selbst einmal aus und ich freue mich auf euer Feedback  und berichtet mir sehr gerne eure Erfahrungen damit.

Bei Fragen könnt ihr mich jederzeit gerne kontaktieren 🙂

Liebe Grüße

Eure Kate

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Blogverzeichnis

Make up auftragen- Der beste Weg

So manche von uns waren, als es zum ersten Mal ans Schminken ging, etwas überfordert. Nicht selten wusste man nicht mal „was wohin und wieviel davon überhaupt?“ 🙂

Noch dazu gibt es mittlerweile wirklich so viele Produkte, das man, gerade als Anfänger auch mal den Faden verliert und keine Ahnung hat, welches man wo zuerst oder als Finish aufträgt. Ist Dir das auch schonmal so ergangen? Man steht im Laden vor dem Regal mit dem Make Up und wird überflutet mit Produkten, die zwar eine ähnliche Verpackung aufweisen jedoch alle für etwas anderes gut sind :-D.

Primer, Concealer, Bronzer, Puder, Highlighter usw…… da verliert man schon mal den Überblick 😉

Hat man endlich die entsprechenden Produkte gefunden und die Verkäuferin über deren Verwendungszweck ausgefragt 😉 steht man jedoch irgendwann allein vor dem Spiegel und ist erst einmal auf sich gestellt.

  • Wie trägt man Make Up richtig auf ?
  • Wie verhindert man Verfärbungen und Ränder?
  • Welche Tricks helfen dabei das Make Up länger haltbar zu machen?

Hier ein paar Tipps und Tricks die Dir helfen werden:

Um Make up ebenmäßig aufzutragen und keine Stelle zu vergessen sind einige Dinge zu beachten, die leider oft falsch gemacht werden. Diese Fehler führen dann dazu, das man Stellen vergisst, das Make up zu dick oder unsauber aufträgt. Auch könnten seltsame Verfärbungen/Ränder an manchen Stellen auftreten.

Die Königsregel für Make up ist: Trage es bei Tageslicht auf!Falsch oder zu grell beleuchtete Spiegel sorgen leider dafür, das Du zuviel auftragen wirst und dadurch entstehen sehr unschöne Farbränder.

Schritt 1: Reinige Dein Gesicht auf sanfte Art z.B. mit einem sensitiven Gesichtswasser. Achte hierbei darauf, das Du auf Dein Gesicht nicht zu starken Druck ausübst oder zu feste Reibung ausführst.

Schritt 2: Trage zur Vorbereitung Deiner Haut eine Gesichtscreme auf, die Deinem Hauttyp entspricht (trockene, fettige oder Mischhaut), achte darauf nicht zuviel aufzutragen und lass die Creme gut einziehen.

Schritt 3: Zunächst wird das Make up auf 4 Zonen verteilt: Stirn, Wangenknochen, Nasenrücken und Kinn. Trage das Produkt gleichmäßig, am besten mit einem Make Up Pinsel oder Schwämmchen auf diese Stellen auf. Die Art des Auftragens ist immer gleich, egal ob Du Dich für eine flüssige, Creme- oder Puderfoundation entschieden hast. Verblende das Make up mit den Fingern, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten.

Schritt 4: Fixierung des Make ups. Mit etwas Puder werden das Make up und die Grundierung fixiert. So werden auch Stellen mattiert, die zu Glanz neigen wie z.B. Stirn, Kinn und Nasenflügel.

Tipps wie das Make up länger hält:

  • Auf fettiger Haut hält Make up nicht gut also lass die Gesichtscreme am besten mindestens 15-20 Minuten einwirken
  • Mach 1x pro Woche ein sanftes Gesichtspeeling um es von Schüppchen und abgestorbenen Hautzelle zu befreien
  • Wenn das Make up mal besonders lange halten soll benutze vor dem auftragen des Make Ups einen Primer.

Fazit: Auch ich hatte anfangs so meine Schwierigkeiten, jedoch hat man es einmal raus, funktioniert es und geht glatt :-). Jedoch: Mal unter uns 😉 den Lidstrich werde ich wohl niemals hinbekommen, irgendwie landet er immer da wo er nicht hin soll hahaha

So ihr Lieben, wie ist es mit euch? Wie waren eure „Make up Anfänge“ und gibt es etwas, das euch heute noch nicht gelingt (wie mir der Lidstrich)? Ich freue mich auf eure Antworten 🙂

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Blogverzeichnis

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Du hast Schuppen und willst sie loswerden! Dann lies diesen Artikel!

Du leidest unter trockener Kopfhaut und Schuppen? Dir sind natürliche Inhaltsstoffe wichtig?

In meinem Blogbeitrag findest Du wirkungsvolle Do it yourself Rezepte und Infos über trockene, schuppengeplagte Kopfhaut, darum dreht es sich in meinem heutigen Beitrag.

Auch gegen lästige Schuppen oder trockene Kopfhaut braucht man nämlich nicht unbedingt teure Pflegeprodukte!😊

Wie einfach und günstig Du selbst Anti Schuppen Shampoo und Haarkuren herstellen kannst erfährst Du in diesem Artikel. 😀

Schuppen, Schuppen überall….. :

Schuppengeplagte finden sie täglich überall, ob auf der Kleidung oder in den Haaren hängend und sogar auf der Bettwäsche. Diese Hautschüppchen sind extrem lästig und unschön.

Kopfschuppen sind eine weit verbreitete Problematik, circa 30 % Frauen und 20% Männer leiden zeitweise darunter.

Auch ich hatte im Teenageralter lange mit dieser Problematik zu kämpfen. Besonders im Winter plagt mich bis heute eine trockene, zeitweise juckende Kopfhaut.

Mit der Schuppenbildung oft verbunden ist ein unangenehmer Juckreiz und ein brennendes Gefühl auf der Kopfhaut. Das Jucken ist oft das erste Anzeichen dafür, dass die Hautflora der Kopfhaut gestört ist.

Schuppenarten und ihre Ursachen:

Das Auftreten von Schuppen kann verschiedene Ursachen haben. Im allgemeinen unterscheidet man zwischen trockenen und fettigen Schuppen. Damit die Unterscheidung leichter fällt findest Du hier die Merkmale beider Schuppenarten:

1.)Trockene Schuppen

Trockene Schuppen treten als Folge von Fettentzug oder natürlicher Veranlagung auf. Bei auftreten dieser Art von Schuppen liegt insgesamt eine trockene und fettarme Kopfhaut vor. Auch können diese als Symptom für Krankheiten wie z. B. Schuppenflechte auftreten.

Entstehung der Fettarmut: Sie kann durch Irritationen der Kopfhaut verursacht werden, z.B. durch einen Föhn, trockene Luft oder zu häufige Verwendung der falschen Shampoos und Kosmetikartikel. Somit begünstigt die fettarme Kopfhaut die Bildung von trockenen Schuppen.

2.)Fettige Schuppen

Fettige Schuppen erkennt man durch ihr gelblich, öliges Erscheinungsbild. Diese sind in den meisten Fällen größer als trockene Schuppen und durch die ölige Beschaffenheit haften bzw. kleben sie in den Haaren.

Die Kopfhaut ist auf natürliche Weise mit Bakterien und Pilzen besiedelt. Jedoch fällt auf: Hat man diese Art von Schuppen ist oft ein Hefepilz der Auslöser. Zwar ist ein Zusammenhang zwischen dem Pilz und den fettigen Schuppen nicht bewiesen, jedoch von der Hand zu weisen ist es auch nicht.

Andere Ursachen für Schuppen können z.B. auch sein:

  • Allergien
  • zu häufiges Haare waschen
  • ständiges tragen einer Kopfbedeckung (z.B. Helm oder Cappy)
  • häufiger Kontakt mit Chlorwasser (trocknet die Kopfhaut aus)
  • Mangelernährung
  • Natürliche Alterung

Mit welchen Hausmitteln Du den lästigen Kopfschuppen den Kampf ansagen kannst und wie Du mit Hilfe dieser effektive Shampoos und Haarkuren herstellst:

Natürliche Hausmittel gegen Schuppen:

  • Teebaumöl
  • Olivenöl
  • Klettenwurzelöl
  • Apfelessig
  • Zitronensaft
  • Avocado
  • Honig
  • Eigelb

Hier nun die bereits angekündigten DIY Rezepte u.a. für Anti Schuppen Shampoo zusammengetragen. Einige habe ich selbst ausprobiert und nutze sie bis heute um die Flora meiner Kopfhaut zu schützen und zu regenerieren.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim ausprobieren 🙂

Apfelessig-Spülung (gegen juckende Kopfhaut)

  • 0,25 l Apfelessig
  • 1 Tasse frische Brennesselblätter

Zubereitung: Erhitze den Apfelessig auf dem Herd. Achte darauf, dass Du ihn nur erhitzt, der Apfelessig sollte nicht kochen! Gebe die Brennesselblätter in ein hohes Gefäß und begiesse sie mit dem heißen Obstessig. Lasse den Sud 15 Minuten ziehen.

Anwendung: Der noch lauwarme Sud wird nach dem Haare waschen über den Kopf gegossen und leicht in die Kopfhaut einmassiert. Die Mischung kann im Haar verbleiben und muss nicht ausgewaschen werden.

Anti-Schuppen Shampoo mit Teebaumöl

Zutaten für das selber gemachte Anti-Schuppen-Shampoo:

  • 250 ml Wasser
  • 2 Teebeutel Kamillentee
  • 50 g Natron
  • 20-25 ml Teebaumöl

Zubereitung: Zuerst wird das Wasser zum kochen gebracht. Wenn es circa um 80 Grad abgekühlt ist, werden die 2 Teebeutel damit übergossen. Lasse den Tee 5 Minuten ziehen. Danach werden die Beutel entfernt und das Natron wird vorsichtig eingerührt. WICHTIG! Das Natron sollte nach und nach dazu gegeben werden da es sehr stark schäumt! Wenn die Mischung nur noch lauwarm ist, wird das Teebaumöl untergerührt und das Anti-Schuppen-Shampoo kann in eine Flasche abgefüllt werden.

Anwendung: Das Shampoo wird mit den Fingerspitzen sanft in Haare und Kopfhaut einmassiert. Es sollte 2-3 Minuten einwirken und anschließend mit lauwarmem Wasser ausgespült werden.

Haarbalsam mit Eigelb, Olivenöl und Honig (für schuppiges, trockenes und splissiges Haar)

Zutaten:

  • 2 Eigelb
  • 100 ml Olivenöl
  • 1-2 EL Honig

Zubereitung: Alle Zutaten sollten gut miteinander verquirlt werden.

Anwendung: Der Haarbalsam wird auf das angefeuchtete Haar aufgetragen und einmassiert. Einwirkzeit des Balsams sollte mindestens 20 Minuten betragen. Die Mischung danach mit lauwarmem Wasser gründlich ausspülen.

Haarmaske mit Avocadoöl:

  • 1 reife Avocado
  • 2 EL Avocadoöl
  • 2 TL Zitronensaft
  • 2 EL Sheabutter
  • 1 EL Aloe Vera Gel

Zubereitung: Halbiere die Avocado, entferne den Kern und löse dann das Fruchtfleisch mithilfe eines Teelöffels heraus. Gib das Avocadofleisch in einen Rührbecher, mische Avocadoöl und Zitronensaft darunte. Verrühre alles mit einem Mixstab.

Nun wird die Sheabutter im Wasserbad bei circa 25 Grad geschmolzen und unter die Avocadomischung gegeben. Zum Schluß wird das Aloe Vera Gel hinzugeben und alle Zutaten werden nochmal gut miteinander vermischt.

Anwendung: Die Haarmaske wird auf das gewaschene und noch feuchte Haar aufgetragen. Dann wird der Kopf mit Frischhaltefolie und einem vorgewärmten Baumwollhandtuch umwickelt. Die Einwirkzeit beträgt circa 30 – 45 Minuten. Nachdem Frischhaltefolie und Handtuch vom Kopf genommen wurden, werden die Haare mit einem milden Shampoo gewaschen. Die Haare sollten nach dieser Masken nicht geföhnt, sondern an der Luft getrocknet werden.

TIPP Bei Ölkuren solltest Du Dein Haar immer nur mit lauwarmem Wasser ausspülen. Vermeide es, die Haare beim Auswaschen oder beim trocknen zu rubbeln! So schonst Du Deine Haarstruktur😀

Fazit: Es tut den Haaren gut, mal eine Pause von Drogerie Shampoos einzulegen  und zwischendurch auf natürliche Inhaltsstoffe zu setzen. Und bei selbst gemachten Haarpflegeartikeln weiß man auch ganz genau was drin ist. Nutzt Du die selbst gemachten Shampoos und Haarkuren öfter wirst Du bald bemerken, dass sich Deine Kopfhaut regeneriert und Deine Haare werden viel mehr glänzen 🙂

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wenn Du Lust hast, probiere doch einfach mal eines der DIY Rezepte aus und gib mir in den Kommentaren ein Feedback wie es Dir gefallen hat. Ich freue mich auf Deine Rückmeldung 🙂

Liebe Grüße

Kate

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Blogverzeichnis