Category: Inspiration

Die 4 Wochen Medien Diät – Wie Du Deinen Kopf wieder frei bekommst für die wichtigen Dinge

Ob Fernsehen, Zeitungen oder Social Media, seit Jahren sind die Medien und Informationen aus aller Welt nicht mehr nur auf Papier jeden Tag in unserem Leben präsent.

Promi News,Mode Tipps, Nachrichten, Neuigkeiten, Fotos, Statusnachrichten sozialen Medien.

Das und vieles mehr ist für jedermann täglich abrufbar.

Die  tägliche Medienwelle:

Das Medien Zeitalter bringt’s mit: Überall und ständig wird man mit wichtigem und mega unwichtigem Kram vollgespamt. Heutzutage kotzt sich jeder online über alles aus, jeden Tag.

Ich weiß nicht wie es euch geht, ich brauchte irgendwann echt ne Pause von dem ganzen Krams.

woman-1446557_640

Die Flut der Informationen wurde u.a. seit Erfindung des Internets und der Mobiltelefone größer und größer. Und durch die sozialen Netzwerke z.B. Facebook und Twitter lässt nun fast jeder Mensch uns an seinem Leben teilhaben.

Ob es nur die Information ist „Mir ist langweilig“ oder „Eine Mitteilung wie der Tag so war“ usw., die Menschen teilen ihre privaten Gedanken, Erlebnisse und Fotos heutzutage wie selbstverständlich in themenbezogenen Gruppen (z.B. Eltern Gruppen) oder mit den Menschen auf ihrer Freundesliste.

Jede Medaille hat zwei Seiten, so ist das auch bei den Medien/sozialen Medien.

Einerseits ist es großartig durch das worldwide Web an viele verschiedene Informationen zu kommen, seien es Nachrichten, Informationen zu Produkten/Dienstleistungen oder als Kontaktmöglichkeit Gleichgesinnte zu finden. Andererseits werden wir durch all diese Medien mit Nachrichten und Informationen regelrecht ZUGEBALLERT.

Jeder will heute immer, überall und informiert sein. Das Mobiltelefon ist Alltagsbegleiter, wird oft kaum aus der Hand gelegt. Um auf dem laufenden und erreichbar zu sein. Begriffe wie „Social Media Sucht“ tauchen plötzlich auf. So mancher hat gar ein schlechtes Gewissen „mal nicht erreichbar zu sein“.

hand-1999955_640igromania-1894847_640

Stellt sich die Frage:

  • Kommt Dir das oben beschriebene bekannt vor?
  • Hast Du oft das Gefühl „mal Urlaub vom Medientrubel nehmen zu wollen“, weißt nur nicht wie Du es angehen sollst?

Dann versuch es doch mal mit einer „4 Wochen Medien Diät“ 🙂

Zwar  nimmst Du dadurch kein Gramm ab😉, jedoch tut es einfach mal gut die Medien eine Zeit lang aus dem Leben zu verbannen. Und es braucht nicht immer spektakulär komplizierte Methoden um das ganze zu erreichen 😀.

Was Du dadurch erreichen kannst:

  • Mehr Zeit für Dich persönlich und Deine Lieben
  • Nachlassen des Drangs „ständig erreichbar und über alles informiert zu sein oder sein zu müssen“
  • Ein entspannterer Tagesablauf ohne Informationsfluten
  • Du richtest Deine Aufmerksamkeit mehr auf Deine direkte Umgebung und Menschen um Dich herum
  • Kein ständiges grübeln mehr über Themen/Posts oder Nachrichten
  • Zeit das „eigene Weltbild und die eigenen Sichtweisen“ zu finden oder weiter zu entwickeln OHNE Beeinflussung der Medien

Na, hört sich das toll an? JA ODER JA?! 😉

Es hört sich auf den ersten Blick leicht und etwas unspektakulär an, das ist es jedoch nicht, denn Du brauchst dafür:

  • Starkes Durchhaltevermögen und Motivation ☺

Ablauf:

Woche 1 bis 3:

Ab jetzt wird es ernst 😉

Der Fernseher,DVD Player, der Computer und alle sozialen Medien bleiben AB JETZT komplett AUS!

Zeitungen und Magazine werden ignoriert und auch alle Programme auf dem Mobiltelefon, die damit zu tun haben werden deinstalliert!

Keine Ausreden wie „nur mal kurz die Nachrichten und eine Folge meiner Soap gucken“ oder „Ich schau nur schnell auf Facebook ob es was neues gibt“!

Jetzt ist es wichtig, so schwer es auch fällt, Dich von den Medien zu entfernen damit Du anfängst zur Ruhe zu kommen und Dich neu zu fokussieren.

Doch was, wenn man immer wieder darüber nachdenkt und z.B. von TV und Facebook gedanklich nicht loskommt?

Bitte Dein Umfeld am besten schon im Vorfeld Dir bei Deinem Vorhaben zu helfen!

Treffe Dich mit Freunden und/oder Familie um Dich abzulenken. Oder hast Du vielleicht ein Interesse/Hobby dem Du schon lange mal nachgehen wolltest?

JETZT ist die richtige Zeit dazu es in Angriff zu nehmen!

Wenn Du Lust hast fange an Tagebuch zu schreiben um Deine Fortschritte festzuhalten oder lese endlich das Buch was Du schon lange anfangen wolltest!

Erfinde Dich neu:

Um Dich, Deine Gedanken und Deine Einstellung neu auszurichten gehe mehr nach draussen. Lerne Deine direkte Umgebung und die Natur mal bewusst kennen um Dich neu zu fokussieren!

Am Anfang wird es schwierig sein, denn der „Gewöhnungseffekt“ wird immer wieder dazwischen funke. Er wird uns an die „Gewohnheit die Medien zu studieren/erreichbar zu sein“ zu erinnern.

BLEIB STARK UND FINDE DINGE DIE DICH ABLENKEN UND DIR SPAß MACHEN, dann wird diese „Erinnerungsfunktion“ bald verstummen. Es wird leichter werden Dich auf anderes zu konzentrieren!

Langsam wirst Du bemerken, das sich Deine Wahrnehmung und Sichtweisen zu verschiedenen Themen geändert haben oder dabei sind, sich zu ändern.

In Woche 3 ist auch das Verlangen nach den „Medien“ nicht mehr so stark, Du fängst nun an, Dich mehr auf Dinge „außerhalb der Medien“ zu konzentrieren.

Durch das Fehlen der täglichen „Informationsflut“ hast Du JETZT mehr Zeit für Dich. Du beginnst die medialen Meinungen komplett außen vor zu lassen. Dein „Gedanken-Karussell“ dreht sich nicht mehr ständig um Tweets, Posts oder Nachrichten. Du kannst die Tage nun viel entspannter erleben.

Woche 4:

Jetzt in Woche 4 fängst Du (wenn Du möchtest) wieder langsam an die Medien in Dein Leben zu integrieren, JEDOCH NUR 60 Minuten am Tag!

Wenn Du Woche 1-3 durchgehalten hast RESPEKT 🙂 !

Alle „Nachrichten der Medien“ kannst Du jetzt mit mehr Abstand betrachten.

Du bist jetzt in der Lage die Medien öfter mal zu ignorieren.

Ich selbst habe die „Medien Diät“ auch schon öfters gemacht und wiederhole diese alle paar Monate. Seitdem bin ich entspannter und gelassener geworden. Ich habe dadurch gelernt, mich wieder auf MICH und Dinge die MIR wichtig sind zu fokussieren, ohne von Medien/Postings oder Nachrichten beeinflusst oder abgelenkt zu werden.

Fazit: Von Zeit zu Zeit tut es gut die Medien mal aus dem Leben zu verbannen. Den Kopf frei zu bekommen für wichtigere Dinge.

Und jetzt Geräte aus und loslegen! 😉

Liebe Leserinnen und Leser!

Wenn ihr Lust habt die „Medien Diät“ mal selbst zu machen würde ich mich über ein Feedback von euch und Berichte, wie ihr diese erlebt habt sehr freuen 🙂

Liebe Grüße

Eure Kate

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Achtung: Dieser Fehler zerstört Dein Wohlbefinden!

Kennst Du das auch? Du hast einen vollen Terminplan, hetzt von A nach B. Kümmerst Dich um Deine Familie, den Haushalt und die Haustiere. Du kommst einfach schlecht zur Ruhe?! Allem und jedem willst Du gerecht werden. Du nimmst dafür immensen Streß und kaum Ruhepausen in Kauf?!

Dann geht es Dir wie über 70 % der Bevölkerung.

Gerade dann, wenn Du viel um die Ohren hast brauchst Du auch mal Zeit für Dich. 🙂Von Zeit zu Zeit sollte Dein Akku (Wohlbefinden) aufgeladen werden. Körper und Seele sollten zur Ruhe kommen dürfen  Ein paar Minuten täglich durchatmen und entspannen tut dem Körper und der Seele sehr gut und ist wichtig für Dich 🙂 Gelassenheit ist Übungssache. Schon ein paar Minuten täglich sorgen für mehr Wohlbefinden. Durch stressigen Alltag und ewigen Spagat zwischen Privatleben und Beruf haben wir vergessen,verlernt oder ignoriert uns „Zeit für uns selbst“ zu nehmen.

Die Erwartungen an uns steigen täglich.

Die Grenzen „nach oben hin“ verschwimmen. So mancher verfällt sogar dem Perfektionismus „um noch effektiver zu leben, zu arbeiten als die anderen“.

Es ist an der Zeit das Du Dir endlich Entspannung gönnst und den Stress des Alltags zumindest für einen Moment, vergessen kannst. 🙂

Was kannst Du für Dein Wohlbefinden tun? Im nächsten Abschnitt verrate ich es Dir.

ENTSPANNUNG UND WOHLBEFINDEN SCHAFFEN

1. Sorge für ausreichend Schlaf

Unausgeschlafene Menschen sind anfälliger für Stress und schlechte Laune. Fühlen sich tagsüber müde und kraftlos. Ausreichender Schlaf ist wichtig. Für Menschen (wie mich 😉 ) die gegen Abend erst so richtig aktiv werden ist das schwierig. Doch möglich! Mediziner sagen zwar 7-8 Stunden Schlaf sollten es sein. Finde jedoch am besten für Dich selbst heraus,  wie viel Schlaf Du brauchst um am nächsten Tag wieder fit zu sein.

Tipp: Wenn man zum „nächtlichen Grübeln“ neigt und es schwer ist die Gedanken im Kopf „abzuschalten“ ist Selbsthypnose/Meditation eine sehr gute Möglichkeit den Kopf frei und die Gedanken still zu bekommen 🙂 (

Buchtipp zum Thema Selbsthypnose: “ Selbsthypnose meistern“ von Adrian Engel)

2. Treibe Sport

Sport schafft einen Ausgleich. Hat gleich mehrere positive Auswirkungen auf Körper und Geist die Dein Wohlbefinden steigern können.

  • Die Muskulatur wird gestärkt, so dass diese langsamer „ermüdet“ als bei untrainierten Personen. Hast Du einen Bürojob in dem Du viel im Sitzen arbeitest?  Stärke Deine Rumpfmuskulatur. Um z.B. Nacken- und Rückenschmerzen vorzubeugen.
  • Tipp: Auch wenn Du IM AUGENBLICK noch keine Schmerzen hast empfehle ich Dir vorbeugendes Training! Fange  besser mit dem Training an bevor Dein Nacken oder Rücken schmerzt! 😉
  • „Auspowern“ durch Sport wirkt wie ein „Ventil“: Durch die Anstrengung lenkst Du Körper und Geist weg von Stress und Alltagsproblemen.  Er wirkt befreiend! Während des Trainings kannst Du mal den Alltag hinter Dir lassen! Dich ganz auf Dich konzentrieren!:-)

3. Pflege einen bewussteren Lebensstil

Bewusster leben macht einiges einfacher und stressfreier.Versuche „Stress-Fallen“ in Deinem Leben ausfindig zu machen! Erkennst Du sie, kannst Du diese vermeiden! Leider kann man nicht alle Stressauslöser eliminieren. Der Besuch der Schwiegermutter 😉 , das Zusammentreffen mit dem cholerischen Chef stressen Dich?Dann kannst Du Dich im Vorfeld durch Entspannungsübungen und durch vorheriges „durchspielen“der Situation bewusst überlegen, wie Du am besten reagierst.

4. Gönn Dir Pausen von „Wellness-Killern“

  • Dein Handy klingelt oder piepst ständig (ganz hartnäckige Leutchen rufen abwechselnd auf Handy und Festnetz an, um Deine Aufmerksamkeit doch noch irgendwie zu bekommen….) ?!
  • Facebook gibt Dir im Minutentakt Bescheid das einer Deiner Freunde wieder etwas gepostet hat ?!
  •  Der Fernseher läuft ständig heiß ?!

Tipp: Auch wenn es schwerfällt, versuche Dir Zeiten zu schaffen, in denen Du für Anrufe, Soziale Medien oder Nachrichten MAL NICHT ERREICHBAR BIST! Es ist ungemein entspannend

„die Welt da draussen mal eine Zeit lang auf lautlos zu stellen“ 🙂

Fazit: Den stressigen Alltag hinter Dir zu lassen tut gut und lässt Dich wieder Kraft schöpfen. Regelmäßige Ruhepausen laden Deine Akkus wieder auf. Lust ein Buch zu lesen oder nimm ein langes Schaumbad zu nehmen? Tu Dir etwas Gutes 🙂

Liebe Leserinnen und Leser!

Zur Entspannung höre ich gerne „Nature Sounds“. So wie diese im unteren Video Liebe Grüße Bis Bald Kate 🙂

Blogverzeichnis

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

https://www.youtube.com/watch?v=AoWbOnvn98s

Wie Du Dir treu bleiben und mit Einsamkeit umgehen kannst <3

–> Wie oft hat man sich schon für andere verbogen um ihnen zu gefallen oder um wahrgenommen zu werden?

–> Wie viele Menschen haben Angst vor Einsamkeit?

Diese Thematik liegt mir sehr am Herzen, daher ist es mir wichtig mal darüber zu schreiben. 🙂

„Einsamkeit/ Mut zum Selbst“, die Thematik um die es mir in diesem Beitrag geht, sind zwar gesellschaftliche „Tabu Themen“, und keiner mag es hören, lesen oder darüber sprechen,jedoch finde ich, das sollte nicht so sein.

Meine Frage an Dich:

Ist es  so immens wichtig gemocht und respektiert zu werden, das wir in Kauf nehmen alles was uns ausmacht zu verstecken oder „umzuändern“ damit wir anderen „gefallen“ ? Und: Weshalb ist „Einsamkeit“ für viele Menschen so angsteinflössend?

Werden die Menschen vor die Wahl gestellt: „Entweder Du passt Dich an, oder Du bleibst allein!“ Wählen noch immer viel zu viele die „Anpassung“.

Und weshalb: Die Menschen haben eine heiden Panik vor dem allein sein und würden (fast) alles tun, um nicht allein sein zu müssen…….

  • Wie oft bleiben Paare zusammen, weil einer oder beide „Angst haben danach niemanden mehr zu finden“?!
  • Wie oft wird Zeit mit jemandem verbracht, mit dem man eigentlich nicht viel anfangen kann, nur um „nicht allein zu Hause zu sitzen“?
  • Wie oft hägt man sich an Menschen, obwohl diese sich gar nicht wirklich für einen interessieren, nur um „Gesellschaft zu haben“?

Antwort: VIEL ZU OFT.

Spricht man im Vertrauen mit Menschen, äußern auch viele ihre Angst allein zu sein.

Sie geben zu Kompromisse zu machen, damit keine Einsamkeit entsteht.

Und manche gehen Kompromisse ein die ihnen selbst mehr schaden als nützen…

Jetzt mal ernsthaft: „WESHALB TUN DIE MENSCHEN DAS?

Es ist, als ob uns unterbewusst regelrecht „einprogrammiert“ wurde „TU ALLES UM NICHT ALLEIN ZU SEIN!“

Kann allein sein nicht auch etwas positives und wunderbares sein, selbst wenn diese Phase etwas länger dauert???!!! Ist es nicht schöner zu wissen „ICH BIN ABSOLUT ICH SELBST“ ohne sich verstellen zu müssen?

Definitiv JA!

Irgendwann habe ich aufgehört Menschen „nachzulaufen“ oder ihnen „gefallen zu wollen“.

Das bringt automatisch mit sich, das längere Zeit auch mal einsam ist oder Menschen sich von einem distanzieren.

Bist Du nicht mehr so, wie manche Menschen Dich haben wollen und lässt Dich nicht mehr verbiegen, dann bist Du ihnen nicht mehr wichtig und sie entfernen Dich aus ihrem Umfeld. Das ist leider so.

Anfangs tut das weh, jedoch sollten wir es passieren lassen!

Du bist es nicht Schuld, dass ein Mensch geht, er geht, weil er nicht mehr in Dein Leben passt!

Schaffe platzt für neue Menschen in Deinem Leben. Trauere nicht denen nach, die gegangen sind!

Denn wer braucht solche Menschen schon die einen nur dann akzeptieren und mögen, wenn man nach ihrer Pfeiffe tanzt?! NIEMAND!!!!

Weshalb Du keine Angst vor Einsamkeit haben brauchst

Positive Gedanken zum „Alleinsein“

  • Du kannst so viele tolle Dinge machen!
  • Du bist frei, ungebunden und alles kann endlich mal so laufen wie Du es selbst plant! Niemand funkt dazwischen!
  • Endlich all Deinen Hobbies fröhnen, so lange und so oft Du möchtest, neue Hobbies noch dazu aufnehmen
  • Du kannst endlich mal mehr für DICH tun, die Zukunft planen, neue Wege für Dich entdecken
  • Jede Sekunde und jede Minute dieser Tage ist frei gestaltbar und das ist eine wunderbare Gelegenheit!

Also weshalb GENIESST MAN DIE EINSAMKEIT NICHT EINMAL anstatt sie zu fürchten oder unter ihr zu leiden??!!!!

  • Niemand sollte sein Leben und den Spaß am Leben davon abhängig machen, wie viele Menschen er/sie um sich hat!
  • Niemand sollte sich weniger wertvoll fühlen, wenn er/sie einsam ist!
  • DU allein definierst Deinen eigenen Wert und DU hast es in der Hand Dein Leben (auch in Einsamkeit) so zu gestalten, das Du Dich wohlfühlen kannst!
  • Lernst Du Einsamkeit auch mal „zu schätzen“, bemerkst Du bald, das diese gar nicht so schlimm ist
  •  Du weißt augenblicklich, dass Du auch allein viel mit Dir und Deinem Leben anfangen kannst!

Übrigens: Mal ehrlich und direkt gesagt: Menschen die stets Sachen sagen wie „das Leben ist erst lebenswert wenn man es mit jemandem teilen kann“ liegen falsch! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass dies meist Menschen sind die ihren eigenen Wert dann erst als „wertvoll“ anerkennen, wenn ihnen das jemand z.B. ein Partner bestätigt.

  • Wenn Du andere Deinen Wert definieren lässt, legst Du ein mächtiges Werkzeug in ihre Hände (tu es nicht!)
  • Jemand der sagt „Du bist wertlos“ versucht Dich „klein zu machen“. Lass diesen Menschen mit seinem „KLEINGEIST“ allein

–> Entscheiden wir selbst uns aus tiefstem Herzen wertvoll zu sein, dann kann uns das keiner nehmen! 🙂

–> Entscheiden wir uns aus tiefstem Herzen das Einsamkeit nicht schlimm ist und nutze diese Zeit einfach mal sinnvoll, dann ist sie auch nicht schlimm! 🙂

Fazit: Ob allein oder in Gesellschaft, es ist wichtig das man sein wahres Ich nicht versteckt. Und eine Zeit lang Ruhe und Einsamkeit kann hilfreich und schön sein um das eigene Leben zu gestalten, zur Ruhe zu kommen und sich um sich selbst zu kümmern.

Liebe Leserinnen und Leser!

Wie seht ihr das Thema Einsamkeit? Wie nutzt ihr einsame Zeiten für euch?

Ich freue mich auf euer Feedback 😀

Blogverzeichnis

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste